Förderverein für IT-Training in Ruanda -
Nta Kibazo e.V.

Kontakt:

mail[at]nta-kibazo.de

Förderverein für IT-Training in Ruanda -
Nta Kibazo e.V.
c/o Oliver Heinen
Rauentalshöhe 33
56073 Koblenz

Vorstand:

Oliver Heinen, Koblenz
Matthias Schultze, Wiesbaden
Melanie Best-Marolla, Neuwied
Stefan Esser, Weiterstadt

Spendenkonto:

Sparkasse Neuwied
IBAN: DE76 5745 0120 0030 0917 22
BIC: MALADE51NWD

Unsere Vereinssatzung finden Sie hier: satzung.pdf (21 Kb)

Der Verein ist unter Registernummer VR20272 beim Amtsgericht Koblenz eingetragen und vom Finanzamt Koblenz als gemeinnützig anerkannt. Wir sind Mitglied im Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz-Ruanda.
Der Verein Nta Kibazo e.V. wurde 2007 auf Initiative ehemaliger Studierender der Universität Koblenz gegründet, die das Partnerland Ruanda im Rahmen ihres Studiums besucht hatten. Informationstechnologie spielt heute im Rahmen der "Vision 2020" eine zentrale Rolle in der Entwicklungsstrategie Ruandas. Die Schulung im Umgang mit und die breite Nutzbarmachung von IT ist eine wesentliche Voraussetzung für deren Gelingen. Dazu wollen wir mit unserem Verein einen kleinen Beitrag leisten, und zwar durch eine unkomplizierte, unaufdringliche und möglichst unbürokratische Unterstüzung von Projekten aus Eigeninitiative - ganz gemäß unserem Credo: "nta kibazo" (Kinyarwanda für: "kein Problem!"). Ein freundschaftlicher Kontakt und eine Begegnung auf Augenhöhe mit unseren jeweiligen Partnern war uns dabei von Beginn an wichtig.

Unser erster Partnerverein war die Organisation YADDI (Youth Association for Dissemination of Development Information), eine Initiative von Studierenden der Nationaluniversität Ruandas, die in Butare ein Telecenter unterhielt. Dort konnten Jugendliche und junge Erwachsene sowie Schülerinnen und Schüler einer mit YADDI kooperierenden Schule Kurse in Grundlagen der Informationstechnologie belegen. Darüber hinaus wurden Informationen zu weiteren Entwicklungs-relevanten Themen wie z.B. AIDS-Prävention angeboten, später, während Ruandas Übergang zur Anglophonie, auch vereinzelt Englisch-Sprachkurse. YADDI stellte zu unserem Bedauern 2013 aus Zeitmangel ihrer tragenden Mitglieder, die nunmehr im Berufsleben stehen, den Betrieb ein.

Im selben Jahr knüpften wir erste Kontakte mit dem Rwanda Telecentre Network (RTN), einer Dachorganisation von über 150 Telecentern in allen fünf Provinzen des Landes, und schlossen kurz darauf ein Partnerschaftsabkommen. Das RTN leistet Unterstützung bei der Gründung neuer Telecenter (Ziel sind 1000 Telecenter - "eines pro Hügel" - bis zum Jahr 2020) und bietet Trainings für seine Mitglieder zu technischen und betriebswirtschaftlichen Themen an. Außerdem wird versucht, Einnahmequellen für die im RTN organisierten Telecenter zu erschließen, wie z.B. die 2015 gestartete Plattform irembo. Ziel ist es, die Telecenter als sich selbst finanzierende Einheiten unabhängig von externen Geldquellen zu etablieren. Unsere konkrete Kooperation mit dem RTN besteht momentan in der Unterstützung beim Aufbau eines "Innovation Hub" in Nyamata (Distrikt Bugesera), in dem Studierende und junge IT-UnternehmerInnen eine Entwicklungsumgebung und begleitende Unterstützung zur Prototypisierung und zum Testen eigener, auf die Bedürfnisse ihrer Community zugeschnittener Applikationen vorfinden sollen.